Benutzerspezifische Werkzeuge

Fitnesstraining Rücken

Aktiv Ihren Rücken stärken! Kordination, Kraft, Beweglichkeit mit Spaß und Freude.

Gesundheit, Fitness und Freizeit zielen möglichst auf ganzheitliches Wohlbefinden. "Fitness will mehr: Mehr Leistungsfähigkeit, strotzend im Leben dastehen, an den Möglichkeiten der Gesellschaft teilhaben wollen. Fitness ist also dreidimensional zu sehen: Körper, Geist und Zusammenleben." (Manfred Steinbach, Bundesgesundheitsministerium, 1993). Für Fitness gibt es viele Definitionen. Betrachten wir die motorische Fitness im Kontext von Gesundheit, so enthält sie als wesentliche Komponenten die Ausdauer, die Koordination, die Beweglichkeit und die Kraft.

 

 

Dieses vielseitige Kursangebot berücksichtigt alle genannten Komponenten, wobei der Schwerpunkt des Programms auf der Verbesserung der Koordination, der Schulung der  haltungsstabilisierenden Muskulatur sowie einer Verbesserung der Beweglichkeit liegt.

Neben Musik werden die unterschiedlichsten Kleingeräte eingesetzt.

 

 

Inhalte des Kurses "Fitnesstraining (Schwerpunkt Rücken)":

  • Schulung der wichtiger Ausgangsstellungen und dabei Vermittlung individueller, körpergerechter, rücken- und gelenkfreundlicher Verhaltensweisen

  • Motorische Testübungen

  • Koordinatives Aufwärmprogramm

  • Ausdauerschulung (Walking, Laufen, Aerobic, Therarobic) und Vorstellung von Life-time-Sportarten 

  • Übungen zur Förderung der Bewegungskoordination und einzelner koordinativer Fähigkeiten

  • Spielformen zur Ausdauer- und Reaktionsschulung

  • Beweglichkeitstraining durch Dehn- und / oder Mobilisationsübungen; vorzugsweise aktiv-dynamisch

  • Dehn-, Lockerungs-, Mobilisationsübungen zur Erreichung/Erhaltung einer altersgerechten Beweglichkeit (Bewegungsamplitude) in den Gelenksystemen

    • Training der Muskelkraft vorzugsweise aktiv-dynamisch mit oder ohne Kleingerät wie Therabändern, Tubes, Gymsticks, Kurzhanteln, Gewichtsbällen, Stabilisationstrainern und Propriomed (Bioswing)
    • Übungen zur Kräftigung der Rumpf- und Extremitätenmuskulatur u.a. auch als Voraussetzung für die Durchführung muskulär gesicherter arbeitsplatzbezogener Tätigkeiten insbesondere der Rumpfextensoren und -flexoren (Einbezug der Bauchmuskulatur), vor allem zeitgerechter Einsatz der Muskulatur (Verbesserung der muskulären Stabilisation; siehe auch Koordination)
    • Spezielles Stabilisationstraining für die tiefe Rückenmuskulatur
    • Vermittlung muskulärer und/oder mentaler Entspannungsverfahren

Artikelaktionen