Benutzerspezifische Werkzeuge

Selbsthilfemaßnahmen im Überblick

In vielen Fällen können Sie sich selbst helfen. Alle der hier genannten Anwendungen können bei Schmerzen des Nackens und Rückens hilfreich sein.


Quelle:  Kempf, H.-D., Gassen, M., Ziegler, C. (2005). Schnellhelfer Rückenschmerz. Reinbek: Rowohlt

90% der akuten Rückenschmerzen klingen innerhalb einer Woche auch spontan wieder ab (Coste 1994). Es gibt jedoch Rückenschmerzsymptome, bei denen Sie einen Arzt/-in aufsuchen sollten:

  • Bei zunehmenden Kopfschmerzen, starker Nackensteifigkeit, Schwindel, bei Tinnitus (Ohrgeräusche) oder Übelkeit.
  • Schmerzausstrahlungen in den Arm oder Schmerzen bei der Atmung.
  • Gefühlsminderung eines oder mehrerer Finger.
  • Bei ausstrahlenden Schmerzen in den Nacken oder vorderen Brustbereich.
  • Bei Taubheitsgefühlen oder Kribbeln im Bereich der Beine oder Arme.
  • Bei ausstrahlenden Schmerzen in den Gesäßbereich, die Kniegelenke oder Füße.
  • Bei Schwächegefühl der Beinmuskulatur.
  • Bei plötzlichem Verlust der Blasen- oder Darmkontrolle sollte sofort ein Arzt aufgesucht werden.
  • Bei Leistungsminderung, Atemnot oder Herzrasen sollte unverzüglich ein Arzt befragt werden.
  • Unter den Übungen zunehmende Schmerzen oder Verspannungen.
  • Länger als 3 Tage bestehenden Schmerzen ohne Verbesserung.

Alle der hier genannten Anwendungen können bei Schmerzen des Nackens und Rückens hilfreich sein. Selten ist aber eine Methode für alle Menschen immer die Richtige. Wenn bei  Ihnen also durch Wärme zu einer Zunahme der Schmerzen kommt, probieren Sie, zunächst bitte erst vorsichtig, eine Kälteanwendung. 

  • Wärmeanwendungen:  Wärmeflasche, Kirschkernsäckchen, Ätherische Öle, Duschen, Temperiertes Bad, Fußbad, Rotlichtlampe, Feuchtwarme Umschläge, z.B. heiße Kartoffelauflage, Wärme-Pflaster, Heublumensack, Heiße Rolle , Wickel
  • Kälteanwendungen: Gelkissen / Gelkühleutel aus Eisfach, Kirschkernkissen aus Eisfach, Eispackung, Eiseinreibung
  • Lagerung: Stufenlagerung, Rückenlage, Seitenlage, Bauchlage
  • Bewegung spezifisch/allgemein: Beweglichkeit: Traktion, Mobilisation, Dehnung

    Ansteuerung von Bewegung, Koordination von Bewegungsmustern, Alltagsbewegungen, Ausgleichsbewegungen, Weiterführende Bewegungsformen

  • Entspannungsmethoden:Tiefenmuskelentspannung oder Progressive Relaxation, Ruhiges Atmen

  • Massagen: Partnermassage, Fußmassage

  • Akupressur: Punkte, Bedeutung, Lokalisation

  • Triggerpunktmassage: Lokalisation und Behandlung

  • Schmerzmittel: Schulmedizin, Naturheilmittel, Homöopathie

Diese Informationen sind eine Anleitung zur Selbsthilfe, aber kein Ersatz für einen Arztbesuch oder eine medizinische Behandlung! 

 

Artikelaktionen