Benutzerspezifische Werkzeuge

Testübungen Koordination

Bevor Sie mit dem Test beginnen, sollten Sie sich einige Minuten durch Gehen oder Laufen aufwärmen.

Hampelmann

Hopserlauf

Ballhochwerfen

 

Hampelmann

 

 

Hopserlauf

 

Ball hochwerfen

Können Sie nacheinander fünf Hampelmann-Sprünge durchführen? (dabei rhythmisch springen und im Wechsel die Hände auf die Oberschenkel und über dem Kopf zusammen klatschen)

Ja      □          Nein   □

Können Sie einen Hopserlauf durchführen und dabei mit Ihren Armen rückwärts kreisen?

Ja      □          Nein   □

 

 

Können Sie im Stand einen Volley- oder Gymnastikball nach oben werfen,  anschließend eine Körperdrehung durchführen und dann den Ball wieder fangen, ohne dass er den Boden berührt?

Ja      □          Nein   □

   
     

Ball umgreifen

Achterkreisen

 

Ball unter den Beinen greifen

 

Achterkreisen Keulen

 

 

 

 

Können Sie den Ball umgreifen? Lassen Sie den Ball im Grätschstand los und greifen so schnell um (die hintere Hand greift nach vorne und die vordere Hand greift nach hinten), dass der Ball nicht auf den Boden fällt. Die Übung ist gelöst, wenn Sie dreimal hintereinander umgreifen können.

              Ja      □          Nein   □

 

Können Sie mit Ihrem Bein Achterkreisen durchführen?

(Zwei Plastikflaschen, Hanteln o.ä. stehen im Abstand von 40cm.)Stellen Sie sich seitlich dazu und beschreiben Sie mit einem Bein eine Acht um beide Keulen. Führen Sie einen Versuch mit offenen und einen Versuch mit geschlossenen Augen durch. Die Übung ist gelöst, wenn Sie bei der Bewegung das Gleichgewicht behalten können und keine Keule umfällt.

 

              Ja      □          Nein   □

 

 

 

 

 

 

 

Die Testübungen dienen zur Analyse Ihrer koordinativen Leistungsfähigkeit. Bei mindestens drei gelösten Aufgaben liegen Sie gerade im Durchschnitt.

 

Der funktionsorientierte Test ist deutlich anspruchsvoller als der Basistest. Er orientiert sich an funktionellen Normen und zeigt Ihnen an, ob Sie allgemeine Leistungseinschränken und funktionelle Defizite besitzen, die besonders dann relevant werden können, wenn Sie regelmäßig Sport treiben möchten

Quelle (Text und Bild):

Spring H et al. Theorie und Praxis der Trainingstherapie. Stuttgart: Thieme 1997

Wydra G. Problemorientierte Diagnosestrategie für die Sporttherapie. In: Schüle K, Huber G (Hrsg.): Grundlagen der Sporttherapie, Urban & Fischer, München, 2000, 91-100

Bös K. Wydra, G, Karisch G. Gesundheitsförderung durch Bewegung, Spiel und Sport. Erlagen: perimad 1992 

Kempf H-D (2003). Einfach fit und gesund. Reinbek: Rowohlt

Kempf H D, Strack A, Moriabadi U. Fit und schön mit Hanteln. Reinbek: Rowohlt (20012).

 

Artikelaktionen