Benutzerspezifische Werkzeuge

Fit am Bildschirm

Ein kurzes Übungsprogramm damit Sie sich besser fühlen. Die Bildschirmarbeit bleibt nicht ohne Auswirkungen. Etwa 60 % der Personen klagen über Beschwerden am Stütz- und Bewegungsapparat, 60 % haben regelmäßig Kopfschmerzen, 40 % geben Augenbeschwerden an. Lassen Sie es erst gar nicht dazu kommen.

Quelle:

  • Kempf, H.-D.(1998). Fit am Bildschirm.Reinbek: Rowohlt
  • Kempf, H.-D., Seidel-Fabian, B. (1998). Fit for works. Navigo: München (Computerdatei)

 

 

Diese Übungen haben eine Reihe positiver Effekte:

  • Sie fühlen sich besser (psychophysisches Wohlbefinden).

  • Sie sind wacher.

  • Sie verbessern Ihre physische und psychische Leistungsfähigkeit. Sie verbessern Ihre Aufmerksamkeit. Sie erleichtern die Arbeit und erhöhen Ihre Arbeitsfreude.

 

Die Übungen

 

Greifen Sie nach den Sternen.

Räkeln Sie sich einige Male und greifen Sie nach den Sternen.

Räkeln und Strecken

 

Strecken Sie sich.

Beugen Sie Ihren Oberkörper nach hinten und halten Sie Kontakt zur Rückenlehne. 

 

Mobilisation BWS am Stuhl

 

Dehnen Sie Ihre Hals-Nackenmuskulatur.

Neigen Sie den Kopf und schieben Sie die gegenüberliegende Hand nach unten, 10 Sekunden jede Seite.

Dehnung Trapezmuskulatur

 

Entspannen Sie Ihre Augen.

Reiben Sie die Hände, bis sie warm sind und bedecken Sie die Augen, ohne die Augäpfel zu berühren (Palmieren). Atmen Sie dreimal tief und bewusst durch die Na­se ein und durch den Mund ausatmen.

Palmieren

 

Artikelaktionen