Benutzerspezifische Werkzeuge

Ergonomische Einstellung des Bildschirmarbeitsplatzes

Hier erhalten Sie eine einfache und schnelle Hilfe zur ergonomischen Einstellung Ihres Bildschirmarbeitsplatzes im Sitzen und im Stehen.

Quelle:

  • Kempf, H.-D.(1998). Fit am Bildschirm. Reinbek: Rowohlt
  • Kempf, H.-D., Seidel-Fabian, B. (1998). Fit for works. Navigo: München (Computerdatei)

 

Die Schaffung gesunder und sicherer Arbeitsbedingungen sind  eine wichtige Voraussetzung für gesundes Verhalten am Arbeitsplatz.

 

Die Einstellung von Bürodrehstuhl und Arbeitstisch

       So stellen Sie Ihren Bürostuhl richtig ein :

  • Die Sitzhöhe entspricht ungefähr der Kniekehlenhöhe. Ihre Oberschenkel sind waagrecht oder fallen leicht nach vorne ab.

  • Sitztiefe: Sie haben festen Kontakt zur Rückenlehne und gleichzeitig mindestens zweifingerbreit Platz von der Sitzvorderkante zur Kniekehle.

  • Die Armauflagenhöhe entspricht ungefähr der Ellbogenhöhe über der Sitzfläche. Ihre Ellbogen liegen bei hängenden Schultern locker auf.

  • Rückenlehne: Der Lendenbausch (Wölbung) befindet sich in Höhe der Lendenlordose, d. h. etwa Gürtelhöhe.

  •  

 So stellen Sie den Schreibtisch richtig ein:

  • Die Arbeitshöhe (bei Bildschirmarbeitsplätzen ist das die mittlere Buchstabenreihe der Tastatur) befindet sich in Ellbogenhöhe oder etwas darunter. Beim Sitzen ist über Ihren Oberschenkeln eine Handbreit Platz bis zur Tischplattenunterkante.

  • Anpassung von Tisch mit fester Höhe:

(1) falls Tisch zu niedrig, mit Tischbeinpassstücken die Tischfläche erhöhen,

(2) falls Tisch zu hoch, Tischbeine absägen oder großflächige Fußstützen benutzen.

 

So stellen Sie Ihren Steharbeitsplatz richtig ein:

  • Die Arbeitshöhe befindet sich bei locker herabhängenden Oberarmen in  Ellbogenhöhe (bei Aufgaben mit erhöhtem Kraftaufwand darunter, bei hohem Seh­aufwand darüber).

  •  Eine zusätzliche Fußstütze oder ein Fußring entlastet bei Hochstellen eines Beines die Lendenwirbelsäule.

  

Die Anordnung des Bildschirms

  • Vor und hinter dem Bildschirm sind keine Fenster (Direkt- bzw. Reflexblendung). Sie blicken parallel zur Fensterfront.  Der Bildschirm steht so weit vom Fenster entfernt, dass Sie ohne Blendungen arbeiten können.

  • Der Bildschirm steht nicht direkt unter den Leuchten, sondern seitlich versetzt. Sie blicken parallel zur Deckenanordnung der Leuchten.

  • Die Entfer­nung des Bildschirms zum Auge beträgt 50 - 90cm. Sie blicken  zum Bildschirm leicht nach unten. Ermitteln Sie Ihre persönlich angenehmste Bildschirmposition.

  • Sie schauen in aufrechter, entspannter Körperhaltung auf den Bildschirm, ohne Kopf und Oberkörper zu drehen, seitwärts zu neigen oder vorzubeugen. Aus diesem Grund sind die Tastatur (mit ca. 5 - 10 cm Platz zur Handauflage), die Belege und der Bildschirm meist hintereinander angeordnet.

Artikelaktionen